KBV-Leitfaden zu Online-Qualitätszirkeln – Datenschutz prüfen

Qualitätszirkel (QZ) werden von Psychotherapeut*innen und Ärzt*innen umfangreich genutzt. QZ ermöglichen den fachlichen Austausch mit Kolleg*innen. Mit der Teilnahme an QZ können Kontakte aufgebaut und Fortbildungspunkte erworben werden. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) zeigt Möglichkeiten auf, wie ein QZ auch als Videokonferenz durchgeführt werden kann. In einem jetzt veröffentlichten Leitfaden zu Online-QZ stellt die KBV Tipps zu Planung, Durchführung sowie Nachbereitung der virtuellen Treffen zur Verfügung.

Die Vorschläge der KBV zur technischen Realisierung sehen wir jedoch kritisch. Qualitätszirkel beinhalten in der Regel auch einen patientenbezogenen Teil: Falldarstellung, Intervision oder ähnliches. Hierbei ist der Datenschutz unabdingbare Voraussetzung. Es reicht dabei nicht, Patientennamen und -daten zu vermeiden. Der Videokonferenzanbieter sollte eine abgesicherte verschlüsselte Verbindung zwischen den Teilnehmern gewährleisten und auf eine Speicherung jedweder Daten der Teilnehmer und der Konferenzinhalte verzichten. Auch sollte sichergestellt sein, dass der Videokonferenzanbieter keinen Zugang zur genutzten Verschlüsselung hat.

Einen Link zu einem orientierenden Beitrag zur Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von Videokonferenzen finden Sie hier:
www.datenschutz-notizen.de/ende-zu-ende-verschluesselung-von-videokonferenzen-1825597/

KBV: „Qualitätszirkel online gestalten – Leitfaden und Checkliste“:
www.kbv.de/media/sp/QZ_online.zip

KBV-Seite zu Qualitätszirkeln:
www.kbv.de/html/qualitaetszirkel.php