Wenden Sie sich bei Landesgruppen-Veranstaltungen bitte an die betreffende Landesgruppe.

Praxisentwicklung - Wie viel Versorgungsauftrag passt zu mir?

Das TSVG Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) bringt deutliche Veränderungen. Pro Woche müssen mindestens 25 Stunden Sprechzeit für GKV-Patienten angeboten werden. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) wird beauftragt, bundeseinheitliche Kriterien für die Überprüfung der Sprechzeiten zu entwickeln. ¾ Versorgungsaufträge werden eingeführt.
Über folgende Fragen möchten wir informieren:

  • Was bedeutet halber, ganzer oder ¾-Versorgungsauftrag (in Bremen)?
  • Mit welchen wirtschaftlichen Vor- und Nachteilen habe ich zu rechnen? 
  • Wann bekomme ich am meisten Strukturzuschläge?
  • Was erwartet mich im Falle einer Ausschreibung im Zulassungsausschuss?
  • Was bedeutet Versorgungsprüfung?
  • Was mache ich, wenn ich mal nicht so viel arbeiten kann/will?
  • Mit welchen politischen Entwicklungen ist in nächster Zeit zu rechnen?

 

Referent*innen:

Amelie Thobaben, Psychologische Psychotherapeutin

Dr. Christoph Sülz, Psychologischer Psychotherapeut

Guido Förster, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Alle drei sind Mitglied im Zulassungs- bzw. Berufungsausschuss der KV Bremen.

 

Anmeldung bitte bis 20.08.19 bei christophsuelz@dptv.de

Kosten: Die Teilnahme ist für alle kostenlos!

Diese Fortbildung wird zur Zertifizierung bei der Gemeinsamen Akkreditierungsstelle der Psychotherapeutenkammern Bremen und Niedersachsen angemeldet.